/Hafen Andernach schlägt 150.000sten Container mit Produkten von thyssenkrupp Rasselstein um

Hafen Andernach schlägt 150.000sten Container mit Produkten von thyssenkrupp Rasselstein um

Direkt zu Jahresbeginn vermelden die Stadtwerke Andernach als Betreiber des Hafens eine besondere Zahl: der 150.000ste Container der Firma thyssenkrupp Rasselstein GmbH wurde seit Beginn der Containerverladung im Jahr 2000 in Andernach umgeschlagen.

Seit 2000 wickelt thyssenkrupp in Andernach seine Container-Frachten komplett über den Andernacher Hafen ab. Nachdem im Jahr 2013 der 100.000ste Container mit Verpackungsstahl den heimischen Hafen verlassen hatte, wurde zu Beginn des Jahres 2018 bereits die 150.000ste Box verladen. thyssenkrupp Steel betreibt in Andernach Deutschlands einzige und die weltweit größte Produktionsstätte für Weißblech, das fast ausschließlich für Verpackungszwecke eingesetzt wird.

Nicht zuletzt mit thyssenkrupp als größtem Kunden hat sich der Hafen Andernach zum zweitgrößten Binnenhafen in Rheinland-Pfalz entwickelt. Für das Logistikteam des Weißblechherstellers ist die professionelle Zusammenarbeit mit den Umschlagpartnern im Hafen – vor allem mit den Stadtwerken Andernach als Hafenbetreiber und dem Logistik-Dienstleister Haeger & Schmidt Logistics – ein entscheidender Erfolgsfaktor.

„Seit 25 Jahren nutzen wir Container für den Versand“, blickt Oliver d’Alvarez, Teamkoordinator Ordermanagement und Logistik bei thyssenkrupp in Andernach, auf die Entwicklung zurück. „ Die Hälfte unserer Seefrachten sind heute in Containern. Der Anteil steigt weiter.“ Neben den genannten Partnern sind an der Erfolgsstory Containerverladung im Andernacher Hafen auch weitere Geschäftspartner wie die Firma Schreiber Logistik und die Reederei MSC beteiligt, die in Andernach auch ein Leerdepot für die Kunden des trimodalen KLV-Terminals (kombinierter Ladeverkehr) vorhält.

Die Geschäftsführer der Stadtwerke Jan Deuster und Lars Hörnig blicken dabei positiv gestimmt in die Zukunft: „Die Investitionsentscheidung der Stadtwerke vor einigen Jahren in den Ausbau des KLV-Terminals war richtungsweisend. Wir freuen uns, dass wir zwischenzeitlich über 130.000 TEU im Jahr umschlagen, und neben thyssenkrupp Rasselstein, immer mehr Unternehmen der Region die Logistikoptionen über den Andernacher Hafen für sich entdecken.“

Heiko Brückner, CEO von Haeger & Schmidt Logistics, erläutert das Angebot für Unternehmen im Andernacher Hafen: „Wir binden den Andernacher Hafen dreimal pro Woche per Containerschiff an die Seehäfen Antwerpen und Rotterdam an. Zusätzlich besteht zweimal pro Woche eine Zugverbindung zum Seehafen Antwerpen ab Andernach. Ein mittelständisches Unternehmen kann hier mit einem Container schon dabei sein.“

Neben der eigentlichen Verladung bieten die Stadtwerke mit ihren Partnern auch weitere Dienstleistungen rund um den Container an. Angefangen vom Be- und Entladen der Container bis hin zur Containerverwiegung, -reinigung und -reparatur. Dieses Dienstleistungsgeschäft soll im Terminal „CSA Andernach“, Container Servicecenter Andernach, weiter ausgebaut werden.

2018-01-29T11:43:30+00:00 22. January 2018|